IDAHOBIT? Aktionsplan!

IDAHOBIT 2022. Foto: Mark Kamin

Der Protestmarsch startet am 17. Mai um 19.30 am Marienplatz mit Kundgebungen und führt dann, angeführt von der Sambagruppe „Ruhestörung“, durch die Altstadt über die Maximilianstraße Richtung Landtag. Am Maxmonument endet der Zug mit einer Performance des Künstlerinnen-Duos Ganymoney.

Es sprechen:

  • Dr. Bettina Glöggler, LGBTIQ* Fachstelle Strong! zum Thema Diskriminierung und Gewalt
  • Miriam Dirscherl, Lehrerin aus Regensburg, zum Thema Bildung
  • Albert Knoll, Forum Queeres Archiv, München, zum Thema Erinnerungskultur
  • Phoebe Wenta, CSD Traunstein, zum Thema Queere Infrastruktur auf dem Land
  • Vincent Steppert, CSD Haßberge zum Thema Gewalt auf dem Land
  • Jule Rönitz, diversity München, zum Thema Jugend
  • Anna Geiger, Rosa Alter, zum Thema Alter
  • Markus Apel, LSVD Bayern, zu den Forderungen im Aktionsplan

Lauft mit, zeigt Euch, stellt Eure Forderungen und lasst uns mit starker Stimme vereint für einen queeren Aktionsplan werben!

Werbung

Fr 23.September #BiVisibility Day: Bisexuelle werden in München sichtbar

23.9. Fridays for Bi-Visibility: Mittags Briennerstr. + Abends Müllerstraße

ab 12h könnt ihr zwischen Königsplatz und Stiglmaierplatz die verschiedenen Gruppen um Fridays for Future erleben, und auch einen kleinen Stadtspaziergang machen … Näheres auf http://fff-muc.de/faq2309

23.September Klimastreik

Am Abend gibt’s dann zur Erholung noch Spezielleres:

23.9. Fridays for Bi-Visibility

Wir beginnen um 18h im LeZ http://lez-muenchen.de und wandern dann von der Müllerstraße 26 (U-Bahn Fraunhoferstraße / Tram Müllertraße) zum sub  http://subonline.org

machen dann weiter ab 20h im LeZ http://lez-muenchen.de und wandern 21h wieder ins sub  http://subonline.org … wobei du natürlich nicht unbedingt mit wandern musst, wenn du dort nette Gespräche und Leute gefunden hast, denn die Läden sind ja unabhängig von unserem Hopping offen …

Falls du noch mit bekommen hast, was sich im Queeren Feld in Bayern so tut:

Aufruf und Einladung zur Mitarbeit: Queere Bildungsarbeit in Bayern

30 Jahre bisexueller Stammtisch München

Queeres Leben 1900-1950

nsdoku-Website-Header-ToBeSeen

TO BE SEEN widmet sich den Geschichten von LGBTIQ* in Deutschland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit historischen Zeugnissen und künstlerischen Positionen von damals bis in die Gegenwart zeichnet die Ausstellung queere Lebensentwürfe und Netzwerke, Freiräume und Verfolgung nach. Sie möchte bis heute andauernde Tendenzen des Verdrängens überwinden und zu einer aktiven Erinnerung beitragen.

TO BE SEEN. queer lives 19OO–195O Ausstellung 7. Okt. 2022 bis 21. Mai 2023 im NS-DOKU-Z.

23. September: Bi-Visibility

„Der Tag der Bisexualität wurde im Jahr 1999 von den US-amerikanischen Bürgerrechtler*innen Wendy Curry, Michael Page und Gigi Raven Wilbur, ins Leben gerufen. Dieser Tag soll darauf aufmerksam machen, dass Bisexualität neben Hetero- und Homosexualität eine eigenständige sexuelle Orientierung ist. Des weiteren soll am Tag der Bisexualität auf die Vorurteile und Reaktionen von der heterosexuellen Gesellschaft so wie der LGBT*-Community gegenüber bisexuellen Personen hingewiesenen werden.

Bi in Franken und die Bi Gruppe vom queeren Zentrum Fliederlich, laden zu einer Kundgebung  am 23. September 2022 um 19:00 Uhr auf den Magnus Hirschfeld Platz in Nürnberg ein.

Die bisexuelle Flagge besteht aus drei Farben:

  • Pink (oben) steht für gleichgeschlechtliche Orientierung,
  • Blau (unten) für gegengeschlechtliche Orientierung,
  • Lila (Mitte), als Ergebnis der Mischung von Blau und Pink, steht für Bisexualität.“

Was http://bi-muc.de auf die Beine stellt? wir werden sehen … http://misskey.de bimuc abonnieren oder twitter: Link an der Seite zu finden: @infobimuc

Weg von Herrschaft und Mackertum?

30 Jahre Bisexuelles Netzwerk

BiNe – Bisexuelles Netzwerk e.V. wurde im August 1992 in Groß Bademeusel (Lausitz, Brandenburg) gegründet.

Aufruf queere Bildung in Bayern aufbauen

Aufruf und Einladung zur Mitarbeit: Queere Bildungsarbeit in Bayern

Um in Bayern eine größere Vielfalt und räumliche Abdeckung von queeren Bildungsangeboten zu unterstützen, haben sich die bestehenden und einige sich in der Entstehung befindenden bayrischen Projekte mit Unterstützung des Bundesverbandes Queere Bildung e. V. dazu entschlossen, ein eigenes Landesnetzwerk aufzubauen. Um zunächst die Reichweite zu erhöhen und mehr Interessierte zusammenzubringen, entstand so in einem ersten Schritt ein gemeinsamer Aufruf und Einladung zur Mitarbeit beim Aufbau eines bayrischen Landesnetzwerks für queere Bildungsarbeit.

Alle Hintergründe, Ziele und nächste Termine findest du im Aufruf unter folgender Adresse: https://queere-bildung.de/gemeinsamer-aufruf-und-einladung-zur-mitarbeit-queere-bildungsarbeit-in-bayern/

Wenn Du Dir vorstellen kannst, in einem solchen Landesnetzwerk mitzuwirken oder dieses mit aufzubauen, wenn Du grundsätzlich Interesse an einem bayrischen Landesnetzwerk für Queere Bildung hast oder wenn Du einfach erst einmal auf den Verteiler aufgenommen und über das weitere Geschehen informiert werden möchtest, dann melde Dich sehr gerne idealerweise bis Ende August 2022 bei uns unter modellprojekt@queere-bildung.de und berichte uns gerne über Dich und ggfs. Dein Projekt.

Die Landesvernetzung zur Förderung queerer Bildungsarbeit in Bayern ist ein Angebot des Modellprojekts „Bildungs_lücken schließen – Aufbau, Qualifizierung und Stärkung queerer Bildungsprojekte in strukturschwachen Regionen bundesweit“ und wird im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Queere Bildung e.V. &  bayrische queere Bildungsinitiativen https://queere-bildung.de  Email-Adresse: modellprojekt @ queere-bildung.de

Freie Liebe? Bisexualitäten? bi?

heute abend Do 11.8.22 ab 21h auf LORA MÜNCHEN 92,4 und http://www.lora924.de: 30 Jahre bisexueller Stammtisch München –

30 Jahre bisexueller Stammtisch München – mitreden und mitfeiern!

Queeruferlos heute abend Do 11.8.22 ab 21h auf LORA MÜNCHEN 92,4 und www.lora924.de

Anrufen während der Sendung und mitreden: 089 – 489 523 05

Bisexueller Stammtisch München – jetzt auch www.bi-muc.de

das war zu Beginn das Treffen verschiedener Gruppen, die sich ansonsten zu Literatur / Massage / Tantra / Selbsterfahrung / und allerlei weiteren Themen trafen …
auch ein paar mal eine “Bisco” organisierten, gemeinsame Ausflüge zu Partnergruppen in der “BINE”, dem bundesweiten Bisexuellen Netzwerk http://bine.net

Feiern beginnt am 16.8.22 etwa um 19.30, wer hungrig ist, kann schon früher kommen, zur Zeit öffnen die tollen Leute dort um 18h.

Und falls du nicht in der Stadt bist: Der nächste Stammtisch ist am 20. September zur gleichen Zeit!

Neue Website-Adresse mit Weiterleitung: http://bi-muc.de

Ralf, früher in München, jetzt in Köln und im Vorstand des bundesweiten Bisexuellen Netzwerk bine.net , das auch grade 30 Jahre feiert,

hatte noch die Adresse wieder gefunden …

und einen historischen Text:
Bisexualität auf bairisch Die Münchener Bi-Gruppe stellt sich vor

In München gibt’s ein Hofbräuhaus, eine Staatsregierung, die Bavaria, die Wies’n und eine Bisexuellen-Gruppe.

Das kam so:

An einem Abend im Mai ’92 haben sich eine Frau und zwei Männer zusammengefunden, um in einer langen Konferenz eine Anzeige für die Münchener Kulturmagazine zu formulieren. Der Text des Inserates sollte das Anliegen der drei Leute wiedergeben, ohne jedoch wie ein bisexueller Kontaktmarkt zu klingen. Ein offizieller Treffpunkt ergab sich dadurch, daß in dem Münchener Zentrum für schwule Männer (das «Sub») sich seit einiger Zeit die Anfragen nach einer Bisexuellen-Gruppe häuften. Das Sub ist eine Einrichtung, der neben einem Beratungs- und Infodienst auch diverse Schwulen- und Lesbengruppen angeschlossen sind.

Im Laufe der Zeit hat sich also auch in München eine Gruppe etabliert, in der bisexuelle Frauen und Männer sich einen eigenen Lebensraum schaffen und das in die Tat umzusetzen versuchen, was sie unter Bi-Kultur verstehen.

Am Abend des 12.6.1992 fanden sich infolge dieses Inserates 25 Leute im Sub ein. Natürlich war alles ganz furchtbar aufregend, und vor dem Erfolg des Unternehmens hatten wir genauso viel Bammel wie vor dem möglichen Mißerfolg. Im Laufe d er Stunden stieg jedoch nicht nur der Wärmepegel der Luft sondern auch der Stimmung. Am Ende kamen beinahe alle zu dem Schluss, der Abend sei ein guter Anfang gewesen. Dieses denkwürdige erste Treffen hat dazu beigetragen, dass sich sehr rasch ein harter Kern gebildet hat, der lange Zeit fast unverändert bestand. Die Äußerlichkeiten waren schnell geklärt, und so finden wir uns bis heute an jedem ersten und dritten Montag des Monats in den Räumen des Sub ein.

weiterlesen: http://bijou-heftarchiv.bine.net/01/index.html#Bisexualit

Ein Text aus den letzten 25 Jahren:

bisexuelle gruppen gibt es in münchen schon seit anfang der neunziger jahre,

als offenen stammtisch, als geschlossene gesprächsgruppen, als freundeskreis,

massage- und tantra-kreis, als polit- und organisationsgruppe, auch als „uferlos“.

der münchner bisexuelle stammtisch
trifft sich regelmäßig am dritten dienstag ab etwa 19.30 im Cafe Glück, Palmstr. 4
(Ende Klenzestr./ Verlängerung der Baumstraße nach Süden / in Isarnähe, zwischen U Fraunhoferstraße und Bus 58 am Baldeplatz)
information und beratung natürlich auch per mail: bimuc (at) bi.eineweltnetz.org

FacebookTwitterEmailWhatsAppTumblrLinkedInBloggerDiasporaEvernoteFlipboardHacker NewsMessengerMastodonXINGWordPressTelegram

Filmfest München – queer:

Bi-Stammtisch München Freundeskreis

https://www.filmfest-muenchen.de/

Liebe Filmfreund*innen,
 
auch bevor wir mit dem Queer Film Festival München (QFFM) im Oktober zum siebten Mal unsere Auswahl der wunderbarsten, schönsten, spannendsten und großartigsten queeren Filme 2022 präsentieren (Save the Date: 11.-17. Oktober!), gibt es in der Stadt einige cineastische Highlights, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet:

 – FILMFEST MÜNCHEN 2022 –
Noch bis zum 2. Juli findet das wunderbare Filmfest München in den Programmkinos und interessanten Off-Locations der Stadt statt – mit dabei sind auch wieder zahlreiche queere Arbeiten:

Während uns João Pedro Rodrigues mit IRRLICHT ein homoerotisches Musical-Märchen vorlegt, erzählt der Dokumentarfilm SIRENS von der ersten rein weiblichen Metalband aus dem Nahen Osten. Auch Rosa von Praunheim meldet sich mit seinem campy Biopic REX GILDO – DER LETZTE TANZ zurück. Das gesamte Programm findet ihr hier.
 – HOLY TRINITY –

HOLY TRINITY© Full Spectrum Features
Darüber hinaus gibt es am Montag, 11. Juli

Ursprünglichen Post anzeigen 214 weitere Wörter

jenseits der Heteronorm wird aktuell

Bi-Stammtisch München Freundeskreis

rbb QUEER und BR QUEER: Sommer-Filmreihen zeigen großes Kino jenseits der Hetero-Norm

Vom 2. Juli bis 13. August 2022 im rbb und im BR Fernsehen

bisexuellen-zeichen

Unter dem Titel rbb QUEER präsentiert das rbb Fernsehen seit 2018 eine eigene nicht-heterosexuelle Filmreihe. In diesem Sommer feiert sie nicht nur 5. Geburtstag, sie bekommt auch eine Schwester: Mit BR QUEER setzt das BR Fernsehen erstmals einen starken Fokus auf queeres Kino.

Vom 2. Juli bis 13. August laufen samstags im rbb Fernsehen (jeweils um 23.30 Uhr) und donnerstags im BR Fernsehen (jeweils ab 23.15 Uhr) insgesamt elf queere Filme, sechs davon als Free-TV-Premiere. Großes Kino mit berührenden Coming-of-Age-Filmen, bewegenden (Ersatz-) Familiengeschichten und vielschichtigen Dramen zu queeren Lebenswegen. Die meisten Filme sind nach ihrer Ausstrahlung in der ARD Mediathek zu sehen.

Unmittelbar vor jeder Ausstrahlung stellt rbb-Filmexperte Knut Elstermann die cineastischen Highlights vor und liefert Hintergrundinformationen zu ihrer Entstehung und Rezeption.

Ausführliche Informationen unter:

Ursprünglichen Post anzeigen 80 weitere Wörter

Schule – (k)ein Safe Space für Queerios?

Heute sind wir in der Schule! Coming-outs werden unter Schüler*innen immer häufiger. Aber gilt das auch für Lehrer*innen? Und bedeutet das, dass LGBTIQ* auf dem Pausenhof oder im Klassenzimmer nicht mehr angefeindet werden? Fragen über Fragen! Wir wollen wissen: Ist die Schule ein Safe Space für queere Menschen oder nicht? Redaktion: Miriam Harner Produktion: Francesco Burgio

Schule - (k)ein Safe Space für Queerios? | Bild: BR

40 Min. | 10.2.2021

VON: Julian Wenzel

Ausstrahlung am 10.2.2021

Zur Sendungshomepage

Hotel Silber Stuttgart – GeStaPo und Polizei-Geschichte der Nachkriegszeit

Hotel Silber war in Stuttgart die GeStaPo-Zentrale, die Geheime Staatspolizei wurde dann Staatspolizei: Mit einem deutschnationalen Präsidenten. Die Geschichte in einer Gedenkstätte in einem Verein von Bürger*innen erinnert: https://www.geschichtsort-hotel-silber.de


Gesamtbild unten:

 








Mehr solche Beiträge auf queer-kunst.blogspot.com

Queer in Bayern?

EINLADUNG

zur Vorstellung der Studie:

„Queeres Leben in Bayern“

Online-Veranstaltung – Donnerstag, 18. Juni 2020 | 18.30 bis 20.00 Uhr

Liebe queerpolitisch Aktiven,
liebe Freundinnen und Freunde,auf dem Land oder in der Stadt, wir wollten es genau wissen – wie lebt es sich als queerer Mensch in Bayern? Deswegen hat die bayerische Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit der Hochschule Landshut eine Online-Befragung durchgeführt. Mit knapp 900 Teilnehmer*innen liegt erstmals ein differenziertes und aussagekräftiges Bild über die Lebenssituation queerer Menschen in Bayern ab 16 Jahre vor.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, Bayern ist kein diskriminierungsfreier Ort für queere Menschen. Insgesamt hat jede*r zweite*r queere Befragte schon mal Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und/oder geschlechtlichen Zugehörigkeit erfahren. In den meisten Lebensbereichen sind Beleidigungen und Beschimpfungen die am häufigsten gemachte Diskriminierungserfahrung. Bei einem teilgruppenspezifischen Blick auf die queeren Befragten sind die Gruppen der trans*geschlechtlichen und der divers*geschlechtlichen Menschen besonders häufig von Diskriminierung betroffen, gefolgt von lesbischen Frauen.

Bei unserem Webinar am 18.6.2020 werden die Studienergebnisse detailliert vorgestellt und anschließend diskutiert. Mit dabei sind Alis Wagner, Hauptautorin der Studie und Markus Apel, Mitglied im Landesvorstand des LSVD Bayern.

Wir freuen uns sehr, Sie und Euch bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Bunte GrüßeTessa Ganserer, MdL

Tessa Ganserer, MdL
Queerpolitische Sprecherin der Grünen im Bayerischen Landtag

HINWEIS

Zur Teilnahme einfach auf den Anmeldebutton klicken und mit Name und E-Mail registrieren. Alle weiteren Infos zur Teilnahme werden dann zugeschickt.

 

Sexualpädagogik und Grenzen

Im Kolleg*innenkreis in der Sexualpädagogik waren wir wieder an den Fragen der Medien und den fehlenden Strukturen für Schutzkonzepte, die zwar von Lehrkräften erstellt werden sollen, aber am Besten im Ehrenamt.

In der Schule ist der Blick auf Situationen von familiären Grenz-Verletzungen und Missbrauch wenig geübt, und die wenigen Schulsozialarbeiter*innen sind mit Einzelfällen überlastet.

Fortbildungen für Vertrauenslehrer

Berufsrolle, Diskretion, Freiwilligkeit, Grenz-Verletzungen, Sprachschatz, Beratungen

Grundmodelle zur biologischen Informationen, zu Entwicklung und der Rolle der Hormone in die Alltagssprache bringen: Neue Erzählungen ohne schräge Anmache oder Moral

Für offene Fragen besser zugänglich werden, Anhaltspunkte geben: Entwicklung, Pubertät, Ärger loswerden können, Verarbeitungsformen für Belastungen und Liebeskummer, Selbstwert

Ein Team der Klassensprecher*innen in den Altersgruppen aufbauen und dafür schulen

Wo ist Luisa?
Ein Programm für Bars und Clubs, für diskrete Hilfe zu sorgen

Mein Körper, mein Freund

Wie geht guter Sex?

Was wollen Mädchen / Burschen? in Gruppen besprechen

Porno-Lügen und Sucht

Beziehungsformen

Sexuelle Arten, Identitäten und Orientierungen

Queerness und die vertieften Informationen,

Aufklärungsprojekt München und Jugendzentrum diversity, Trans-Beratungsstelle und Selbsthilfe-Gruppen

Online-Beratung bei Donum Vitae

Nicht nur zu Schwangerschafts-Fragen …

Liebesdinge besprechen können:

Als Lehrkraft in der Oberstufe selbstorganisierte Gruppen anleiten lernen

Medien in der Schule

„Sex we can“ und Nachfolge-Produkte,

Nürnberger Comic

aktualisierte Bücherliste beimisp-sexualpaedagogik.org

wikipedia.org/wiki/Institut_f%C3%BCr_Sexualp%C3%A4dagogik

Anfeindungen und „besorgte Eltern“

Reaktionäre Kreise und ihre Wirkung im Kultusministerium und in die Schulen

Lehrkräfte und Rektoren in Orientierung zu Programmen

Kritische Sicht auf Sex-School (für Erwachsene) und brauchbare Anteile oder Ideen